Dein bester Freund in guten Händen

Aus rechtlichen und menschlichen Gründen sehe ich mich noch zu folgendem Hinweis verpflichtet:

Im bürgerlichen Gesetzbuch (BGB), § 516, Absatz 1, ist hierzu der Begriff der "Schenkung" beschrieben.
Ich bitte zu beachten, dass ein solches GESCHENK keine Spende ist und ich dafür auch keine Spendenquittung ausstellen kann.

 

Pro nicht verwandtem Schenker fällt nach geltendem Recht ab einer gewissen Summe (20.000 € im Zeitraum von 10 Jahren) Schenkungssteuer an. Ich weise alle potenziell Schenkenden darauf hin, dass ich auf keinen Fall Geldsummen in großer Höhe empfangen möchte; sollte mir aber jemand eine solche Schenkung gegen meinen Willen zukommen lassen, bitte ich den/die Schenkenden, die anfallende Schenkungssteuer für mich vorab ans Finanzamt abzuführen und mich darüber mit den entsprechenden Angaben zu informieren. Auf keinen Fall darf ein Schenkender durch seine Schenkung selbst in Not geraten, sondern sollte für sich und seine Angehörigen immer genug zum Leben haben.

 

Quelle: HYZARA